Erkältung bekämpfen mit Smellacloud

Erkältung bekämpfen mit Smellacloud | Smellacloud

Mit dem gemütlichen Herbstwetter, Kürbissuppe und Waldspaziergängen, heißer Schokolade und Serienmarathon kommt auch wieder ein lästiger Begleiter des Ganzen - die Grippewelle.

Wenn es draußen kalt und windig wird, muss unser Immunsystem auf Hochtouren arbeiten. Schnupfen oder Erkältung stehen leider bei vielen an der Tagesordnung, sobald das Wetter kühler wird. Nieselregen und Nebel wirken sich oft negativ auf unsere Gesundheit aus, kommt dann noch die trockene Heizungsluft hinzu, ist es schnell um uns geschehen. Wir von Smellacloud haben uns überlegt was wir tun können, wenn uns die Erkältungswelle überrollt. Man muss zum Glück nicht direkt mit Arznei und chemischen Medikamenten kommen, sobald man sich verschnupft fühlt. Die Natur gibt uns so viel, auch für unser Immunsystem hat sie einiges im Gepäck. 

 

Kräutertee

Natürliche Kräutertees eignen sich perfekt um einer kleinen Erkältung vorzubeugen oder diese zu bekämpfen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer heißen, frisch gebrühten Tasse unseres Atemfreiheit-Tees? Diese angenehme Kräutermischung mit Eukalyptus, Lakritze, Salbei, Tulsi, Zichorienwurzel und Holunderblüte hilft, einen störenden Reizhusten zu besiegen. Die beinhalteten heilenden Kräuter wirken kühlend und entzündungshemmend (Eukalyptus) und schleimlösend (Lakritze, Holunderblüte). Salbei beruhigt und entspannt, während Tulsi physischen und psychischen Stress bekämpft. Mit nur drei Tassen am Tag erlebt man spürbar die heilende Wirkung unseres Tees.

 

Ätherische Öle

Eine Vielzahl an ätherischen Ölen kann helfen, die Atemwege zu befreien und Schnupfen- und Erkältungserscheinungen zu mindern. Es gibt viele Öle, die bei einer Erkältung in Frage kommen. Hier sind nur einige wenige Beispiele:

  • Teebaumöl: Die Blätter des australischen Teebaums (Melaleuca alternifolia) enthalten ätherisches Öl, das sogenannte Teebaumöl. Es wirkt gegen Bakterien und hemmt zudem die Vermehrung von Pilzen und Viren (antibakterielle, fungistatische Wirkung). Auch entzündungshemmende und milde desinfizierende Eigenschaften wurden beschrieben. Teebaumöl wird traditionell auch bei anderen Beschwerden eingesetzt, beispielsweise bei kleinen Wunden, Insektenstichen, leichter Akne, Fieberbläschen, leichten Entzündungen der Mundschleimhaut und Inhalation bei Entzündungen der Atemwege.
  • Pfefferminz: Die heilenden Eigenschaften des Öls sind auch bei Erkältungen hilfreich. Wenn Du mit Pfefferminzöl inhalierst, kann es den Schleim lösen und die Bronchien reinigen. So ist sichergestellt, dass Du wieder tief durchatmen kannst. Pfefferminzöl wird besonders häufig bei Spannungskopfschmerzen verwendet. Dies ist die häufigste Art von Kopfschmerzen, da sie nicht durch andere Krankheiten verursacht wird. Eine Studie der Kölner Schmerzklinik vor mehr als 20 Jahren hat bewiesen, dass der Einsatz von Pfefferminzöl Spannungskopfschmerzen spürbar hemmen kann. Das Pfefferminzöl zeigte die gleiche Wirkung wie 1 Gramm Paracetamol. Da es die Kälterezeptoren der Haut stimuliert, hat das Öl eine kühlende und entspannende Wirkung.
  • Eukalyptus: Frische, würzige und kühle Düfte verwandeln Dein Zuhause in ein Spa. Der Eukalyptus ist für die australischen Aborigines ein heiliger Baum. Der Baum symbolisiert die Trennung zwischen der Unterwelt, der Erde und dem Himmel. Eukalyptus wirkt schleimlösend und hat daher eine positive Wirkung auf die Atemwege. Besonders bei Erkältungen und Grippe wird dieses Öl empfohlen. Neben der Abtötung von Bakterien kann man mit diesem klaren Duft alle möglichen fiesen Bakterien und Viren bekämpfen.

 

Inhalation

Nimm dir eine große Schüssel mit sehr heißem Wasser. Gebe einen großen EL unseres Atemfreiheit Tees sowie ein paar Tropfen Eukalyptusöl hinzu - halte den Kopf darüber, decke dich und die Schüssel mit einem Handtuch ab, damit der Dampf nicht entflieht. Atme tief ein (für ca. 15min). Du wirst sehen wie gut das tut!

 

Weitere Erkältungstipps

    • Ein Spaziergang an der frischen Luft (wenn Du kein Fieber hast)
    • ein heißes Bad nehmen
    • viel schlafen und zur Ruhe kommen (geistig wie auch körperlich)